White Saviorism Teil 4

Der konkrete Wunsch zu helfen: Als Freiwillige*r Wie viele andere Organisationen entsenden auch wir junge Menschen aus Deutschland in die weite Welt. Unser Nord-Süd Austauschprogramm ist beispielsweise von Weltwärts, einer staatlichen Institution, gefördert. Vorweg: Ich finde es gut, wenn junge Menschen in die Welt gehen wollen, um sie zu verändern! Davon braucht es ganz viele! … Weiterlesen …

White Saviorism Teil 3

Stereotype als Gelddruckmaschine im Fundraising „Der Nächste“ liegt uns als Christ*innen am Herzen. Eigentlich ist es die DNA eines Christenmenschen, zu helfen und auch zu missionieren. Die Kraft, das Licht, das wir in unserem Glauben erleben, sollen auch andere Menschen spüren können. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns sehr kritisch mit dem Thema „White … Weiterlesen …

White Saviorism Teil 2

Teil 2: Fundraising im kirchlichen Umfeld Die Plakate zur Spendenwerbung und die dazugehörigen Kampagnen werden in Fundraisingteams entwickelt und von Hilfsorganisationen veröffentlicht. Fundraising ist so eine Art Vertriebsmarketing, also die Aktivität eines Unternehmens, um den Absatz seiner Produkte und Dienstleistungen durch eine gute Betreuung der Kund*innen zu gewährleisten. Kund*innen sind hier aber nicht die Menschen … Weiterlesen …

Wir empfehlen:

„Mission und Kolonialismus. Gespräche zu einer postkolonialen Erinnerungskultur“Eine Gesprächsreihe des Berliner Missionswerk und der Evangelische Akademie. Nächste Termine sind: Mittwoch, 6. Juli 2022, Dr. Ibuo Diop und Julia Besten, „Wie lässt sich ein Museum dekolonisieren?“ (online)https://www.eaberlin.de/seminars/data/2022/pol/wie-laesst-sich-ein-museum-dekolonisieren/ Montag, 12. September 2022, 19 Uhr, Prof. Dr. Bénédicte Savoy und Ulrike Trautwein, „Wie kann Erinnerungskultur im Spannungsfeld von … Weiterlesen …

White Saviorism Teil 1

Weiße Retter*innen? Selbstkritisches Nachdenken auf dem Weg zu einer antirassistischen Kirche Teil 1:  Einstieg ins Thema Sei ehrlich: An was denkst Du, wenn ich Ruanda, Tansania oder Indonesien sage? Denkst Du an Armut, Völkermord und Hunger oder islamischen Terrorismus? Oder sind es Dinge wie „ultraschnelles Internet“ oder „boomende Metropole mit einem ÖPNV, der den täglichen … Weiterlesen …

Foto: Himmelsfels

Himmelsfels – Rassismus überwinden

Der Himmelsfels ist ein großes und einzigartiges Gelände in der mittelalterlichen Stadt Spangenberg in Nordhessen. Hier kann man eine Gemeinschaft von Menschen aus verschiedenen Konfessionen und Nationalitäten erleben, die ihr Leben und eine gemeinsame Aufgabe teilen: Den Himmelsfels als einen Ort internationaler Gastfreundschaft zu gestalten und besonders jungen Menschen in Freizeiten und anderen Veranstaltungen dabei … Weiterlesen …

Wie sieht dein Jesus aus?

Wer schon einmal biblische Geschichten gelesen hat oder gar mit ihnen aufgewachsen ist, hat in der Regel ein Bild im Kopf, wie Jesus aussieht. Hier ist eine kleine Auswahl von Jesusbildern. Welches Bild kommt deinem Jesusbild am nächsten? Wenn dein Jesus weiß und gutaussehend ist: Hast du dich schon einmal gefragt, wie dieses Bild in … Weiterlesen …

Nina Schmidt Portraitbild

Foto: Nina Schmidt

Ich bin keine Anti-Rassismus-Expertin

Unter Federführung der VEM entwickeln wir mit mehreren Kooperationspartner*innen einen anti-rassistischen Glaubenskurs für Gemeinden (an anderer Stelle gerne mehr dazu). Nina Schmidt kam in unsere Gruppe und fühlte sich unsicher, weil sie (wie viele andere auch) eine gewisse Unsicherheit bezüglich der Auseinandersetzung mit dem Thema Rassismus hatte. Diese Gedanken teilte sie mit uns und wir … Weiterlesen …

Mission in interkulturellen Begegnungen

Ein kleines Statement für die internationale ökumenische Konferenz „Mission heute“, 28.-29.5.2021 Von Claudia Währisch-Oblau Meine These lautet: Die Kirche muss sich auf interkulturelle Mission einlassen, denn nur durch die Einbeziehung neuer Perspektiven kann sie vollständiger zu der Kirche werden, die Gott beabsichtigt. Bei interkultureller Mission geht es mindestens genauso um Zuhören und Empfangen wie um … Weiterlesen …

Foto: Sarah Vecera, VEM

Ihr habt es gut gemeint und habt mich fremd gemacht

Wenn ich ein persönliches Statement zum Thema Rassismus geben soll, kann ich gar nicht nur von Rassismus reden. Intersektionalität ist allgegenwärtiger Teil meines Lebens. Intersektionalität beschreibt die Überschneidung und Gleichzeitigkeit von verschiedenen Diskriminierungskategorien gegenüber einer Person. Als 37-jährige, studierte und verheiratete Frau, stell¬vertretende Abteilungsleiterin, deutsche Person of Color und Mutter von zwei Kindern werde ich … Weiterlesen …